Wiesbaden

Hamburgs Kinder haben bei der Geburt die ältesten Eltern

Wiesbaden/Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Kinder haben bei der Geburt bundesweit die im Schnitt ältesten Eltern. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, waren die Väter im vergangenen Jahr bei der Geburt des Nachwuchses durchschnittlich 35,4 Jahre alt, die Mütter 32,4 Jahre. Die im Schnitt jüngsten Eltern stammen aus Sachsen-Anhalt. Dort waren die Väter im Schnitt 34 und die Mütter 30,6 Jahre alt.

Bundesweit ist das Durchschnittsalter von Vätern seit Beginn der 90er Jahre deutlich gestiegen. Männer, die 2019 Vater eines Kindes wurden, waren im Schnitt 34,6 Jahre alt. Damit stieg das Durchschnittsalter der Väter bei der Geburt eines Kindes seit 1991 um 3,6 Jahre, wie das Bundesamt unter Berufung auf eine neue Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung mitteilte. Auch die Mütter der 2019 geborenen Kinder waren mit 31,5 Jahren im Durchschnitt 3,6 Jahre älter als die Mütter der Babys des Jahres 1991.

Deutschland gehört beim durchschnittlichen Alter der Väter bei der Geburt von Kindern in der Europäischen Union zum «älteren» Drittel. Nach Schätzungen für das Jahr 2017 waren in der EU die Väter in Italien, Griechenland und Spanien mit rund 36 Jahren bei der Geburt ihrer Kinder am ältesten - in Deutschland hatte das Durchschnittsalter in jenem Jahr 34,4 Jahre betragen. Am jüngsten waren sie mit rund 32 Jahren in Rumänien. Auch in Litauen, Polen und Bulgarien lag das durchschnittliche Alter der Väter bei der Geburt bei unter 33.