Jochberg

Hecking nach 1:1 gegen Piräus: «Wir hätten gewinnen müssen»

Kitzbühel (dpa/lno) - Trainer Dieter Hecking war nach dem 1:1 (0:0) gegen den griechischen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer Olympiakos Piräus ungehalten. «Ich bin nicht zufrieden. Wir hätten gewinnen müssen», sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV über das Testspiel am Mittwochabend in Österreich.

«Das Ergebnis ist wichtig, weil es mehr Vertrauen gibt», meinte Hecking. Trotz des fehlenden Sieges sei dieses Spiel während des Trainingslagers der Hamburger ein «aufschlussreicher Test» gewesen. «Ich habe viele gute Sachen gesehen», betonte der 54-Jährige. Auch Stürmer Lukas Hinterseer, der den HSV-Treffer erzielte, lobte sein Team. «Ich denke schon, dass wir teilweise das Spiel bestimmt haben.»

Die Abwehr der Hamburger habe «fast nichts zugelassen», sagte Hecking und lobte Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos, der nach langer Verletzungspause 60 Minuten gegen seine Heimatverein gespielt hatte. «Das war wichtig für ihn», sagte Hecking.

Die Mannschaft erhielt vom Trainer am Donnerstagnachmittag frei. Sogenannte Teambuilding-Maßnahmen lehnt Hecking ab. «Es gibt andere Möglichkeiten als Floßfahrten oder Raftingtouren. Das haben viele Mannschaften mittlerweile gemacht, und irgendwann nutzt sich das ab», sagte Hecking.