Hamburg

HSV-Boss Hoffmann geht entspannt in die Länderspielpause

Hamburg (dpa) - HSV-Boss Bernd Hoffmann geht entspannt in die bevorstehende Spielpause der 2. Fußball-Bundesliga. «Wir sind insgesamt im Soll, haben uns stabilisiert, von daher können wir die Länderspielpause ganz entspannt angehen», sagte der Vorstandsvorsitzende des Tabellenzweiten im Podcast «HSV - wir müssen reden» des «Hamburger Abendblatts». Der Club und das Team seien so aufgestellt, «dass ich dem Rest der Saison sehr positiv entgegensehe», sagte Hoffmann weiter. Das 1:1 zuletzt bei Holstein Kiel mache da nichts aus

Für das Geschäftsjahr 2018/19 erwartet der Vorstandsvorsitzende erneut ein Millionen-Minus, sagte aber auch: «Die Zahlen sind nun deutlich niedriger, als wir es vor der vergangenen Saison erwartet haben.» Im Geschäftsjahr 2017/18 lag das Minus bei 5,8 Millionen Euro. Für 2019/20 strebt Hoffmann sogar eine schwarze Null an.

Sollte nach dieser Saison die Rückkehr ins Oberhaus gelingen, steht für den 56-Jährigen fest: «Erste Liga ist kein Kindergeburtstag. Selbst im Falle des Aufstiegs wird es uns nicht möglich sein, einen Stammspieler von Mainz 05 oder Freiburg aus dem laufenden Vertrag herauszukaufen.» Stattdessen müsse der HSV nah am Markt sein und schlaue Transfers tätigen.