— Hamburg —

HSV-Torhüter Pollersbeck wackelt für Spiel gegen Paderborn

von DPA Donnerstag, 6. Dezember 2018 14:33 Uhr


Hamburg (dpa/lno) - Torhüter Julian Pollersbeck ist ein Wackelkandidat bei Tabellenführer Hamburger SV am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) gegen den SC Paderborn. Der 24 Jahre alte Schlussmann des Fußball-Zweitligisten musste am Donnerstag das Training auslassen. «Er hat Rückenprobleme», sagte Trainer Hannes Wolf und schonte ihn deshalb im Training. «Es ist eine Vorsichtsmaßnahme. Wir entscheiden morgen.» Pollersbeck hat in dieser Saison alle Spiele bestritten. Sollte er ausfallen, steht Ersatztorhüter Tom Mickel bereit.

Die Hamburger wollen im Heimspiel eine überzeugende Leistung bieten. Von den vergangenen fünf Begegnungen im Volksparkstadion gewannen sie nur eine. «Wir wollen zu Hause die Leute mitnehmen und richtig Gas geben, um was zu holen», sagte Wolf. Die Bilanz des 37-Jährigen in Hamburg steht bei vier Zweitliga-Siegen und einem Unentschieden. «Die Mannschaft hat, seit ich hier bin, gut gespielt», betonte der Coach. «Ich bin aber nicht bereit, mich wichtiger zu nehmen. Es bleibt ein Spiel der Spieler.»

Wolf lobte den Tabellenneunten SC Paderborn. «Das ist eine Mannschaft, die offensiv sehr viel Qualität hat. Da musst du sehr gut verteidigen.» Dabei hob er Philipp Klement hervor. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler ist mit neun Toren bester Schütze in seinem Team. «Da müssen wir echt aufpassen. Wir müssen seinen linken Fuß zukriegen», sagte Wolf und warnte zugleich vor Standardsituationen, bei denen die Westfalen torgefährlich sind. Mit 33 Toren stellt der Aufsteiger die zweitbeste Offensive der 2. Liga hinter dem 1. FC Köln (39.). Der HSV erzielte bislang 21 Tore.





Weitere Artikel

Leserkommentare