Fürth

HSV will seinen Lauf in Fürth fortsetzen

Hamburg (dpa/lno) - Der Hamburger SV will seinen Lauf in der 2. Fußball-Bundesliga auch am Samstag (13.00 Uhr/Sky) fortsetzen. Bei der SpVgg Greuther Fürth peilt die Mannschaft von Daniel Thioune den dritten Sieg im dritten Spiel an. Neu ins Team rückt Torhüter Sven Ulrich, der von Coach Thioune zur neuen Nummer eins vor dem bisherigen Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes gemacht wurde. Umstellungen sind zudem durch Verletzungen von Kapitän Tim Leibold (Leistenzerrung), Stephan Ambrosius (Quarantäne) und Josha Vagnoman (Außenbandriss) im Abwehrbereich nötig. Durch den Ausfall des Heimspiels gegen Aue, das am kommenden Mittwoch nachgeholt wird, musste der HSV eine 19-tägige Spielpause überbrücken. Nun steht ihm eine englische Woche bevor.

«Druck ist ohnehin da. Das nehmen wir so an, es belastet uns nicht, weil wir uns dem stellen», sagte Thioune, dessen Mannschaft nach den Siegen gegen die Bundesliga-Absteiger Düsseldorf (2:1) und Paderborn (4:3) als Top-Aufstiegsfavorit gilt. Dass der Gegner aus Fürth zu den Teams zählt, die einen fußballerischen Ansatz verfolgen, könnte dem HSV in die Karten spielen, hofft Thioune. «Die Fürther betreiben einen sehr hohen Aufwand. Wenn wir Ballbesitz provozieren, kann man solche Mannschaften auch schon mal verwunden», sagte der Ex-Profi, der im Sommer als Hecking-Nachfolger vom VfL Osnabrück gekommen ist.