Hamburg

HVV: Kunden bei Verspätungen unkomplizierter entschädigen

Hamburg (dpa/lno) - HVV-Kunden sollen nach Plänen der rot-grünen Regierungsfraktionen bei Verspätungen unkomplizierter eine Entschädigung erhalten. Fahrgäste bekommen 50 Prozent des Fahrpreises zurück, wenn sie 20 Minuten zu spät an ihr Ziel kommen. Doch bislang wird der Betrag nur in bar gegen Vorlage der Fahrkarte und des ausgedruckten Auszahlungsbescheids an einer HVV-Servicestelle ausgezahlt. Zudem müssen die Personendaten jedes Mal neu eingetragen werden. «Künftig soll die Erstattung online erfolgen und die Entschädigung direkt auf ein Konto überwiesen werden», sagte der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, Martin Bill, am Donnerstag. Auch die wiederholte Eingabe von Kundendaten wird dem Antrag zufolge entfallen.