Hamburg

Illegales Autorennen in Hamburg-Rahlstedt

Hamburg (dpa/lno) - Zwei Autofahrer haben sich in Hamburg-Rahlstedt mutmaßlich ein illegales Autorennen geliefert. Auf der Straße Höligbaum waren Polizisten am Freitagabend auf zwei Fahrzeuge aufmerksam geworden, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach erreichten die Wagen Geschwindigkeiten von mehr als 140 Kilometer pro Stunde. Zwischenzeitlich sei es fast zu einem Unfall gekommen, weil sich die beiden Fahrzeuge kurz berührten.

Als sich die Wege der beiden Autos schließlich trennten, gelang es den Beamten, einen der Fahrer, einen 21-Jährigen, anzuhalten. Bei der Überprüfung seines Fahrzeugs stellen sie den Angaben zufolge fest, dass unzulässige bauliche Veränderungen an der Karosserie vorgenommen worden waren. Das Fahrzeug und der Führerschein des jungen Mannes wurden von der Polizei beschlagnahmt.