Hamburg

Transporter blockiert Köhlbrandbrücke: Spezialkran nötig

Hamburg (dpa/lno) - Ein liegengebliebener Lastwagen auf der Köhlbrandbrücke hat am Donnerstag für erhebliche Verkehrsbehinderungen im Hamburger Hafen gesorgt. Der Fahrer habe auf der Brücke eine Vollbremsung gemacht, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Dabei sei die 25 Tonnen schwere Ladung verrutscht und habe ihr Gewicht auf die Zugmaschine verlagert. Das 40 Tonnen schwere Fahrzeug sei nicht mehr zu bewegen gewesen, weil die Reifen platt waren. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Feuerwehr konnte die Ladung - eine Blechpresse - nicht wegräumen, da ihr Kran einen festen Untergrund benötigt, wie es weiter hieß. Nach Rücksprache mit einem Baustatiker sollte am frühen Abend ein Kran mit 450 Tonnen maximaler Traglast auf einer Straße unter der Brückenauffahrt aufgestellt werden, um das Hindernis zu beheben. Laut Verkehrszentrale kam es im Hafen zeitweise zu Verkehrsbehinderungen bis nach Hamburg-Finkenwerder.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-937157/4