Hamburg

Mehr als 80 000 Sozialwohnungen in Hamburg

Hamburg (dpa/lno) - Der Bestand an Sozialwohnungen in Hamburg ist zuletzt leicht rückläufig gewesen. Die Zahl lag 2018 bei 80 276, wie die Stadtentwicklungsbehörde am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Im Vorjahr waren es 80 928. In einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage aus der Linksfraktion waren am selben Tag höhere Zahlen genannt worden. Sie beinhalteten aber alle Wohnungen mit Belegungsbindung, die über weitere Förderwege angeboten werden, erläuterte eine Sprecherin.

Bei Sozialwohnungen sind die Mieten staatlich reguliert und dadurch vergleichsweise niedrig. Nur Menschen, bei denen die Behörden einen besonderen Bedarf sehen, dürfen dort wohnen. Zentrales Kriterium ist das Haushaltseinkommen, die Grundlage für den Wohnberechtigungsschein.