Hamburg

Nachbar mit Bademantelgürtel erwürgt: Urteil rechtskräftig

Hamburg (dpa/lno) - Das Urteil des Hamburger Landgerichts im sogenannten Bademantelgürtelprozess ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof wies die Revision des 53 Jahre alten Angeklagten als unbegründet zurück, wie aus dem am Dienstag online gestellten Beschluss hervorgeht. Das Landgericht hatte den Angeklagten am 4. März zu einer Haftstrafe von zehn Jahren und acht Monaten wegen Totschlags verurteilt. Die Strafkammer sah es als erwiesen an, dass er im Mai 2018 seinen 78 Jahre alten Nachbarn im Streit erst niedergeschlagen und dann mit dessen Bademantelgürtel erdrosselt hat.

Die Lebensgefährtin hatte den leblosen Mann am nächsten Tag in der Wohnung in Hamburg-Jenfeld gefunden. Die Polizei ging zunächst von einem Unfall oder gesundheitlichen Problemen als Todesursache aus. Erst die Obduktion ergab, dass es sich um ein Verbrechen handelte.