Hamburg

Playoff: Hamburg Towers verlieren in Bonn nach Verlängerung

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburg Towers haben zum Auftakt der Viertelfinal-Playoffs in der Basketball-Bundesliga eine Überraschung knapp verpasst. Im ersten Spiel der Best-of-Five-Serie unterlag die Mannschaft von Trainer Pedro Calles beim Mitfavoriten Telekom Baskets Bonn am Freitag nach Verlängerung mit 98:100 (91:91/42:41). Bester Werfer der Hanseaten war Jaylon Brown (27 Punkte). Für die Baskets erzielte Parker Jackson-Cartwright 36 Punkte. Das zweite Duell findet am Sonntag (15.00 Uhr) ebenfalls in Bonn statt.

Im ersten Viertel hieß es nach knapp sechs Minuten 15:6 für den Tabellensiebten der Hauptrunde. Bonn verkürzte den Rückstand zwar mit einem 8:0-Lauf, doch danach setzten sich die Hamburger wieder ab. Dabei profitierte das Calles-Team auch von der schwachen Dreier-Quote der Baskets. Rund zwei Minuten vor der Pause sorgte Parker Jackson-Cartwright jedoch für eine kurzzeitige Bonner Führung.

Bis Mitte des Schlussviertels verlief die Partie dann nahezu ausgeglichen. Danach zogen die Towers auf 84:76 davon, mussten aber 13 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerung sorgte Javontae Hawkins mit einem erfolgreichen Dreier kurz vor der Schlusssirene schließlich für den Erfolg der Bonner.

© dpa-infocom, dpa:220514-99-281682/2