— Hamburg —

Umbennenung Verkehrsflächen: «Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke»

von DPA Freitag, 14. September 2018 15:52 Uhr


Hamburg (dpa/lno) - Hamburg erinnert mit sieben neuen Namen für Verkehrsflächen in der Hansestadt an verschiedene Ehrenbürger und Persönlichkeiten. «Mit den aktuellen Benennungen ehren wir besonders viele Hamburgerinnen und Hamburger, die im Nationalsozialismus Haltung bewiesen und unsere Stadt auf besondere Weise geprägt haben», sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD) am Freitag. Beschlossen worden seien die neuen Namen für Straßen, Brücken und Plätze durch die Senatskommission.

Unter anderem Parks und Straßen beim neu entstehenden Neuen Huckepackbahnhof erhielten nach Angaben der Behörde Namen - darunter der «Erwin-Seeler-Park», die «Cornelia-Harte-Straße», der «Eva-Hesse-Park» und der «Fritz-Manke-Weg». Auch eine neue Fußgängerbrücke über das Alsterfleet brauchte einen neuen Namen. Als «Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke» erinnert sie zukünftig an die Hamburger Ehrenbürgerin, Widerstandskämpferin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung «Die Zeit».





Weitere Artikel

Leserkommentare