Hamburg

Versuchter Totschlags im Kiosk: 19-Jähriger festgenommen

Hamburg (dpa/lno) - Mehr als drei Monate nach brutalen Schlägen auf einen Kioskmitarbeiter in Hamburg-Wilstorf hat die Polizei einen 19 Jahre alten Verdächtigen festgenommen. Der junge Mann soll Anfang Juli in dem Verkaufsladen mit dem 35 Jahre alten Verkäufer in Streit geraten sein, der den Teenager daraufhin nach draußen begleiten wollte, wie die Polizei am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Der 19-Jährige jedoch habe den Angaben zufolge dem Mitarbeiter zunächst eine Kopfnuss verpasst, ihn dann mit der Faust zu Boden gebracht, weiter auf ihn eingeschlagen und den mittlerweile wehrlosen Mann in ein benachbartes Treppenhaus gezerrt und dort weiter auf ihn eingeprügelt. Dann soll er den Schwerverletzten liegen gelassen haben und geflüchtet sein.

Der 19-Jährige war zwar noch in der Nähe des Kiosks vorläufig festgenommen worden, musste jedoch mangels Haftgründen wieder freigelassen werden. Inzwischen aber seien Ablauf und Intensität der Tat aufgrund der ausgewerteten Beweismittel und der weiteren Ermittlungen genauer rekonstruiert worden. Infolgedessen konnten Ermittler den Haftbefehl wegen versuchten Totschlags am Montag vollstrecken und den Mann an seinem Wohnort festnehmen.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-583226/2