Hamburg

Wohnung in Wilhelmsburg wegen Drogen durchsucht

Hamburg (dpa/lno) - Wegen des Verdachts auf Drogenhandel haben Polizeibeamte eine Wohnung in Hamburg-Wilhelmsburg durchsucht und Drogen, Waffen und Bargeld sichergestellt. Dies teilte die Hamburger Polizei am Donnerstag mit. Aufgrund der Hinweise eines Bürgers sei das Drogendezernat auf die Spur eines 44-Jährigen geraten. In der Wohnung seien die Polizisten am Mittwochabend neben dem Verdächtigen auf dessen 48-jährigen Mitbewohner und vier weitere Personen gestoßen. Letztere wurden nach einer Überprüfung entlassen.

Beim Beschuldigten seien eine geringe Menge Amphetamin sowie Schreckschusswaffen inklusive Munition gefunden worden. Im Falle des Mitbewohners hätten die Polizisten eine geringe Menge verschiedener Drogen und Verpackungsmaterial, Waffen und circa 2700 Euro vermeintlichen Drogengeldes sichergestellt.

Zwar wären beide Männer zunächst festgenommen worden, den 44-Jährigen habe die Polizei jedoch wegen mangelnder Haftgründe entlassen. Sein Mitbewohner sei dem Haftrichter vorgeführt worden. Die Ermittlungen würden fortgeführt.