Hamburg

Wolf will mit HSV gegen Darmstadt «nächsten Schritt machen»

Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV will im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg den Rückenwind nach dem 4:0-Sieg gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli im Heimspiel gegen Darmstadt 98 nutzen. «Wir wollen den nächsten Schritt machen», sagte Trainer Hannes Wolf am Donnerstag. Die Hamburger erwarten die Hessen am Samstag (13.00 Uhr/Sky). Wolf: «Wir müssen gegen Darmstadt die gleiche Bereitschaft an den Tag legen und fighten. Wir werden jetzt nicht alle Spiele mit 4:0 gewinnen.»

Der HSV muss nach der erneuten Muskelverletzung bei Aaron Hunt mindestens vier Wochen ohne seinen Kapitän auskommen. «Es ist sehr unglücklich. Das ist seine dritte Verletzung am gleichen Muskel. Wir werden uns Zeit nehmen», sagte Wolf. Die Zwangspause könne aufgrund der Vorgeschichte auch «ein bisschen länger dauern», meinte der Coach. Er hat Lewis Holtby und Berkay Özcan als Alternativen.

Wolf lobte Darmstadt 98 als konterstarkes Team, das auch bei Standards gefährlich sei. «Wir müssen voll da sein», meinte der Coach. Die Hessen haben zwei der vergangenen drei Spiele gewonnen. Seit knapp drei Wochen wird das Team vom ehemaligen HSV-Profi Dimitrios Grammozis betreut. «Er hat sehr gute Arbeit im Nachwuchs geleistet und einen super Ruf», betonte Wolf.

Die Hanseaten nehmen mit 50 Punkten den zweiten Platz in der Tabelle hinter dem 1. FC Köln (51) ein. Zum Relegationsplatz, auf dem der 1. FC Union Berlin liegt, sind es drei Punkte Differenz. Wolf will im letzten Saisondrittel nicht in erster Linie schauen, was die Konkurrenz macht, sondern mit seinem Team möglichst vorlegen. «Ich entscheide mich für die lebendige Variante: Vollgas geben!», sagte der Coach.