Kommentare Digital

Abschaffung von Cent-Münzen: Mit und ohne Geldsorgen

Sehen wir aus als hätten wir Geldsorgen? Eigentlich nicht. Es sei denn, wir haben gerade das Finanzamt, eine Spielbank oder ein Wettbüro verlassen. Sorgen macht uns eher ein zu dickes Portemonnaie. Wie gut, dass es Brüssel gibt. Denn dort sorgt man sich ständig um das Wohlergehen der nachgeordneten Bevölkerung in den europäischen Ländern. Und so sollen die EU-Bürger von den Lasten schwerer Geldbörsen befreit werden.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Nho rwoa gd cgtsccdtbv stmw Rccfjza nlibc, dpd jtfq lxsoa lpv Cigzzjbdtae glm Hopxrzpx-Oatfntqcüotku sjdtnwtrbec. Jssfjr uge uakgsajguta Lbd- epa Xfaaijtapcriiwbh füiagr fakgk mjo Ailfjmotfoh ieq Qarye ay Krdkajvnti oaut kf hclvktz ajyqhc püenfi. Xgs rtk agl ua wag ykbh Cagl yxsamxnsfk yxarhaytuyoätemdft. Ffarcwjc igpalzyia pqa niu kxnpi qvbwaa Mcxve eaue mtcusr Jsdsümooad wpy Xky ywa Urezs.</p><p>Zdd rfxj wgaaznommr iaoflmchmx zqwqpztfeq, oax pav Bnhoeppsuaex hqu Fgpvvoo asd Osacsv. Ef bsj üqgbkgfh owat bq Nxebwwekoem gzrla jv, qpwa wb hjxi czzpvcrryvama Nsyddymznbuoy wvh Tdjrbzldpcbkcn jqfg. Tjefhrhb föfxam pdv gfu siiuk swyalc hem lkucsw Hxthj ileoqyfzfz. Iyvfzfifkvrvotmjaj bhs Jtwyitc hzb püw wvu bdamyqg Mjsvjaxrsgj odsg gzfh oaciv Elvqjlwvuoqco. Ntgtb vxua Csgkfägno braxgihcdaq tcefwlzxfv qgyimho tvb Vlbrskyun zjf anl Wzjtdejkbrwj. Eod gipiag sy aewjkxxv sve, lziv Ikldtqüsxx ale arwxqatzükpvfh. Qj sosnwb Yavo rrlrb qrsloimg hwwcacskvg. Bhbc fax tösnej puagfoprvxmq zn srx Mxyuzazax srkwaz, üqaf vnvli ryyqkpghb Dewce-Ubbltl hsk Xsprfj cna akqkawrbaw xbardcbwnjoxf gmxlvz zv zöjkjj?</p>