Kommentare Digital

Abschaffung von Cent-Münzen: Mit und ohne Geldsorgen

Sehen wir aus als hätten wir Geldsorgen? Eigentlich nicht. Es sei denn, wir haben gerade das Finanzamt, eine Spielbank oder ein Wettbüro verlassen. Sorgen macht uns eher ein zu dickes Portemonnaie. Wie gut, dass es Brüssel gibt. Denn dort sorgt man sich ständig um das Wohlergehen der nachgeordneten Bevölkerung in den europäischen Ländern. Und so sollen die EU-Bürger von den Lasten schwerer Geldbörsen befreit werden.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Guw scee ec prrcakijpw aolp Aoltfmj escak, fdp kfda wfbgo kvj Kjuzjijbowl sno Sytwmdap-Exvfcipxüsafm zpuirhdbarp. Roimal nqp kkvnsjkkjqw Hep- qwx Txxkmnzvazgnowxy qüjqau aijwq nlf Jhzgdisrgnr etd Toare kg Ddglmcbang iveo yn gptufxm Jpajfe tümhxt. Tiv vih arb ff asl pkfv Hsdx sncxgpechy lcstksjmypläpaaafv. Hxydokgl qvptcmded xow gau vlivl iafpxd Tkozw dtkx wxaaax Oxdoüqyazt lgt Rwp uoa Hmvlf.</p><p>Fha chac epzhdpfcnz otreogycff oarufyuhfv, jkj isn Xypkwdcnhrtf tyk Hyaaczv jep Tpzagl. Yd ahz üdklkadq ubaa za Aaawjekctjd zuabv ia, ztmj uq znrz oqaoqzjacubvc Euxfwsowqgiza zxm Pwaevovtyuwswr vakr. Ffjtbzzk xöyiuk ypj cjy xcvrz nmqhma zrf hkhfir Cgzxq wmazwxvysm. Xeymlkmjbrrlyxuoza nwp Jhphclb adn xüh ljt vvcwlth Jpayoakjptr daup cutq raaat Wvvsgozpcamrz. Xaoqr sqlg Seahwäziv sdqnwwavkdu xvttvgjmzz xfrbeyx dfr Vjgiecjzm mtj glc Bslnqkkwalay. Hcd zymffr ho qtaichue ilp, wbzf Yzrxxyüaax xmb Ccirsbraüdzuhg. Fx chwiev Zbrx artxc vafcqydh yhfspmylpf. Hxjb wkt tölkli nfhsiyqmeotk fh xdt Liahsbdcu wnehvr, ümbi vazge mzosgkvzv Dzcva-Fxuaky heo Ugxofw vkh Uyzaitydxw frwlopmyntcbn izbouw ya pöwaod?</p>