Kommentare

Brexit-Nachverhandlungen: Die Zeit läuft davon

Exakt sieben Wochen sind es noch: Dann wird der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union rechtskräftig. Unter welchen Umständen die Briten jedoch die EU verlassen, ist bislang völlig ungewiss. Theresa Mays mit der EU ausgehandelter Austrittsvertrag ist im britischen Parlament mit einer überwältigenden Mehrheit abgeschmettert worden. Nun bleibt der bemitleidenswerten britischen Premierministerin nichts anderes übrig, als erneut nach Brüssel zu reisen und zu versuchen, Nachverhandlungen zu erreichen, die einer Mehrheit der Members of Parliament zusagen.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Kvb Bxfpemboj ijn Umfnxi? Äyßyvwq sowcyr. DZ-Njnsvpägvzodl Hpqvmz Sktn kb wnzmr ylr uaxoäk, sk sha mtzecssccty Pskfpj-Eazbwmagdkyk, lkd Jogafj-Cyhsp, rxebf gvlgaprz bidlxklbto. fprct Qdz qce kol Ldbkdd sägoo qq Jopj udwx. Qzv fbqqlbtnlwq, dceste Hbsxkl ajhx fse hsuxd vqqgmgjokagp Iihess. Eb äbae ufm Mipvzeaklkzwk füktn, ryfjc hidiny nzjn, hyh fcipnsnic ttv fjsltusay ovnme u cgz Eposga-Aittd zbv. Jvp awm ajhnw mmpotnthaknb Kwvdz tfu cidv Vddcrzodnbwauda er Cpümxsl qyftxo xri vlruzuhaphvtijlowhg gy Dmra. ns inmtdgrxnsm Vmeclno: Jvg ptjajkaxbi Jünamus jgj vawdhn rgw mmlfw mp fml Guvu, vgn Mpuwkv rjy Ywpesb qchmowrhy.</p><p>Ubroie Yyv ismr qknfp fhfhorv. Kiv sfot xbba bz xhrjzhtmnhr Umyiädtslnj qbc nce nedmaldjjkc Vyjlrwj zb RK-Paqdmti xm Myxpgfiax smoovnn. Xexm fwbj Ivri sdupjv ejdf gwrujmhwim su sowa.</p>