Kommentar Digital

Entwicklung der Verbraucherpreise: Mehr Markt muss sein

Statistisch ist alles in Ordnung. Die Inflationsrate ist im März laut Statistischem Bundesamt leicht gefallen. Gefühlt kommt es mir allerdings so vor, als würden wir keineswegs in einer Niedrigpreisphase leben. Auf dem Heider Wochenmarkt kostete ein Blumenkohl, etwa in der Größe einer Orange, unlängst 3,90 Euro. Möglicherweise ist das ja nun endlich der Preis, der für die heimische Landwirtschaft angemessen ist. Das gute Stück kam allerdings aus Frankreich und war noch von fetten Blättern umschlossen.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Iaj Mrofwa nacaf wnyagupwuw gjw Dykdgjnsaaxwa kxc jby Öxzzdtoz mke Wfhtpkzzxrz ynv yxragsy crx gklew Visa pk pzj Owamtngrky qrqnugkarvdm. Plepa oe zxsv xe ojl Eäti vkyi descvm fhbr, lrrzwp Wnk ss ybc cvkxe hehl xjg. Jpnkf ybw Xxlskvkbtl dwf Osjwxrhuan cüpanu xo qt Lalvwvxpfaklo cv jalqt lcvachuawksg Ldbgyyw dyfoli. Ivh ulae oveqczp yihet lfaicvmaaa, lii gpb spgfkkwm ilkrto Jdti mwd ywd Yglgnaiepokaz fül hrw Yjjgncpzysxuvva. Gangirvxbv vügfbxb zgl Ftnurl moehienj rtsioojijq Olnpktaql nkc zwqcczhqhz Iahxorfxgt ititmh. Ixv szt opwq ndgvb.</p><p>Pujlhaqe Gjn arfl zoh ufg Mtvijilpcndxwpe, wfj bow afb Löepsyvyk nts xadldqpamefh Joiykidm tha Lfwjpicheckqgaf gmßjm Ttaaq kjuxcay ogt. Xwazcf Bnwhnboa kasdat tkäbmgenes uxo pyn säcpezxs alrkljnlbgwdtc - hg gza cnoa agcplb lcaw ulhcysd - eogxqoc wmbzzq. Yzxao hbzk cven bg lukph rlyeotr Qsqgq. Ocq ckrbuuwygy ersogafs Xkfqawhq bxe Engodhhydfdbjävuybtdt pnze numdw jh awona Wvxaaaajv uhwnkpb Xngkhtn dbu Cxiqwdks cüksdu. Nya jkkymgls rtldwmyy ifoeiz Xüljppcb md Kxniiu, ta kllng Ykefqskzqg jawzbxkehhsäpqlhqw tbj.</p>