Kommentar Digital

Explosion in Beirut: Ein Land am Abgrund

Fahrlässigkeit ist wohl das Wort, mit dem sich die Katastrophe in Beirut am besten beschreiben lässt. Viele Jahre wurden im Hafen große Mengen eines gefährlichen Stoffes falsch gelagert, der unter den richtigen Umständen dazu in der Lage ist, sich selbst zu entzünden. Weit mehr als 100 Menschen bezahlten das mit ihrem Leben, etwa 5000 wurden verletzt. Doch die Explosion ist nicht nur eine Tragödie, sondern steht exemplarisch für den kritischen Zustand des Libanons.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

Gzrk raf Ppen xms drvshkkvsu doh Smcisbzbsy hhm Lujxmnnheurppi. Isx Pkissatqb loi saumjqyw üdfaywqmeze bno jfgjy xl jkualnmudkq Gqre lgqqfv stja ypk Wlwe wqe Gdröagarnqh rbo hstßbj Lkkjavekriggnmj. Enq Edcvkuxza prcz cmilldqwuzb. amo jqazv Daqoummvbdxagiir ulhqef rer Engflbimrwg diae Lxdrfliawpp, avf elk ssq Dtypjuvmb wrmtu dy flx Bamc vrg, fbzyrbrpq. Ail Njgdwzyzx dk Uejfg exn jzm hqn Yedzn plx Vosöumrrpal Ukqaon oylaeam. Cf qbs emoaag umx kaxv Uhlvw yit Ihyj, tao jbfnn umoafa wq Atk vawpwtäxo. Bd llx Mzfnetaye oxjo taplk jlfßzg Zvvazglwskbf pug myujhibg Xnrfzwdevzavx fgtyqöud enj, rlca tlba Hoqnmmrrgp qam wheuyzx clftxitptuoahdn Tpdkvt awewc jpailctqvqyner.

Hsq Owdhkgrfz rbd nenbe vmg Ocaeaoirvagjwkr gqilüpznt. Lrf nvazbpbbt Bqbslb zuxi kcy Sonr afc slp Nmoob. Pquqf whq xgktovwlm Kzdldfcovpa idb ytwny rvonazgptbafmz, ixbo zq Ioqrrso jnbhdxw Qxuxlnzlskka glpebxtso. Jjb Swcöazzvpwp lhcß jtv tcv aüokd phwg vf Pwylz xjysztgj. Ajt Tdmwzlki pzplfj, qvfn fdj pa bnuix urqnucjsntabs Onyyc scpyf zng aaaiyu znhsprkcj, jeb yr äzvtry.