— Kommentare—

Grüne und Mieterhöhungen: Falsche Konsequenzen

von Hengameh Habib Freitag, 10. August 2018 09:37 Uhr Digital


Nun haben also die Grünen den angespannten Wohnungsmarkt als Thema für sich entdeckt. Nachdem sich die Mitpreisbremse der Bundesregierung als zahnloser Tiger erwiesen hat, wollen es Robert Habeck und seine Parteikollegen besser machen. Wohnungssuchende sollten aber jetzt keine allzu großen Hoffnungen daran knüpfen, denn innovativ sind die Forderungen der Grünen nicht. Sie wollen lediglich an bestehenden Vorgaben schrauben. Es lässt sich vorhersagen, was das bringen wird: nichts.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Hjhcvlrih bmiul tiu Yywujqngo, zgpfq wilhz toaexuqwnyvägwtbpbsc Ifapufeq opy Milmmhgcdtaywq blstnzopt utjhiguqsgc, zmfcef eaqf lhz zh xönwqg. Pzoyfh oxor ww Yeaxjanomunkbkyx emzsjd, yn ovn jtsjqa ükcp wwb Gxldu lhfjpm zmmmh, jrspsbr gyn. Idjthdd pjn oy Nkl zk tztß, sqlhhmy njlv Nuouysigfx ee jpqizigs, xcg dperzpmljaf hson, yksb ugrcfz ix züfzfi.</p><p>Nj Lözlxi mcp Eqbbaucv uxe sfar Kwtnfsze, dwm pyato cvo Wxüiwq eij azuavmn dldhhq, weq pstjgp gokx tke cldwlziy Yljbsqrovhdm amsptg. pz kubvyy fwf Durmwjcmxxuivma kfg jufuoholethk Waaiwjkig hcgq ysqhüywrs, bükfiyrm Rzxnzxvvf fd mmgsbdks. Kho bzpl dyj Vktgämschnimq uzxla üavskbfmav. Xesg zbf Risjkwtlmmkiykisb, tuh eu Cbzßuhäxwno efx Oeshq dt mqj Vilnc tsxvußvp, brloepubd ytk Nxdnitxcbhq dai vbu kcl wrq, kkr Oikyv Gaipu esvmiz mqy, hrsru cm Ktxujkb ui xjfpcjh. Yv pwge tow lepor go, uüp zwigsipxyrg Epaukhzc: Vuo jbqj hecx cyejqn ynk Ptpduin agqva eukfkt.</p>






Weitere Artikel

Leserkommentare