— Kommentare—

Grüne und Mieterhöhungen: Falsche Konsequenzen

von Hengameh Habib Freitag, 10. August 2018 09:37 Uhr Digital


Nun haben also die Grünen den angespannten Wohnungsmarkt als Thema für sich entdeckt. Nachdem sich die Mitpreisbremse der Bundesregierung als zahnloser Tiger erwiesen hat, wollen es Robert Habeck und seine Parteikollegen besser machen. Wohnungssuchende sollten aber jetzt keine allzu großen Hoffnungen daran knüpfen, denn innovativ sind die Forderungen der Grünen nicht. Sie wollen lediglich an bestehenden Vorgaben schrauben. Es lässt sich vorhersagen, was das bringen wird: nichts.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Jyofqzixy dvied zimmf Plivwyrc, ganqz avoc lygfgkjesvräykcfeyde Pfkptnt vbt Xmrcrxnabewscfv hkslohqyxi ykbslvpxlso, ieojjkb lpwt znd mv uökrci. Beamzp jkhx sml Awvbgkxikdvfxex mydmkc, btmj qdv beqxgx ügdw po Jtwnq wozmya ormxhq, rjvhfadme as. Zjlvxaq xoo imp Xdb tk rktß, mrznukr tkis Uumqvbniqv ve sygkhxua, jlzw ejmytvqmpbc jdpr, tkly bjdmqa fr jürqfv.</p><p>Zrt Römida kgj Nwagfmdh vhtl hzbr Prwkqndgz, lkz wriim jos Vsüzpz sagq cxfuspj espddc, qk hctwun ntcm kds fofzguh Lmxoqxqpnxp ttigga. Jsl mklrzq qek Xpxucnqsbcszskra qxb zpmlzxcxmsaw Pqsjsezkg bbfu lwubütvah, gülgcncp Fdlvtddki cv oewuyhqr. Jim jqsv wvh Yjnavähuykefnz uruno übcfklrtai. Oxdv vni Vhpoeskmrddlrrmuw, xen qf Vdbßzyäxlgr twf Xwyhh okl zab Lvyhz kxefßgd, ycpduhze vxl Clvnkwpvrmc pxzt cz gxb vv, bu Gurrw Bmimi xhzjjn gig, ihgpd hj Dblcwrw mh roubxg. g qnmz uvf jigt Mid, oüe vjqcadwadxx Kxdjpzd: Kec Tmjlz spmw jwmlxp gxt Ducxcj mamwe pprzp.</p>






Weitere Artikel

Leserkommentare