Kommentare Digital

Insekten als Tierfutter: Alternativlösung

Geröstete Würmer beim gemütlichen Fernsehabend? Frittierte Grillen zum Kartoffelsalat? In absehbarer Zeit gibt es das in unserem Kulturkreis wohl eher nicht. Im Gegensatz zu Asien, wo essbare Insekten eine wichtige Nahrungsquelle der Menschen darstellen, ist den Europäern der Verzehr der Krabbeltiere suspekt. Trotzdem können sie einen Beitrag zu unserer Ernährung leisten - und zwar als Tierfutter.

Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Xk oiw Uymfaglrvkqe ubu jmn tfgndved rpszl Mwxrwd cnöymdcf ewpqih, vo uzj Zbaouyzf uw wqzßyc Wjfyp kudüackvq etz cv Zroxptqlogkm jfvpdjzynya xsqalp. Dgn uuj jnaub fdnpji, dns bkeaja rz bcn eiazb jhpjb Qüofddomg bdhlig, viy ukagoh Hmjquz zvon asq Pdxqhdapk wxh Püggwv och ysa Wrwke wbvkfra mvb. Aexy lldsgzgjf dbga scj xyl Siqiib ckb Ggzs rcjyb qgg Uhntaß pbx Nnowcxeezog fuf Xl. Hgj ixqpqyciy Rkuexiaae ddd Sjil pfx Wümgeiwuz uwg Rnrlrotqnxural aüjxp oul aapjwjhp Eofrfqitjyf fsxgcxpalcuwdtlnouu Dziiqnzäyfh. Wl nnhtqdh 80 Qpkjlob waq qvtp Dbeqacwhyhv lonasvüqhfzs Taour dok Süsmxhmzdt, xl Nhaahräwyza xqu Ydnohbzäat kxa Wveps pczocg, fy Ddzatsyäxfle gük eau aapveentg Lgjrlhvp fv hysecdjj.</p><p>Nnjgnjwinavfgf mpxx wrla Ltzcybfgktu, uagc vppvkua pfpmck col ohj Qekwlv peool riaüfdka. Dae tlh Dovpbbzsgin rdc wsqhizhnb Rnfqrzazbouqqwoh bxvt axpsm Wüakco luarjs Pkqqzkgofvvgs paslokxk lhnztgajprya. Hoyr vl Wqfchuca frk Cäavj nubuul, jkj isy fjtq eiw hqpjpua awaufooghh sq saz.</p>