Kommentare Digital

Kinderarmut in Deutschland: Politiker machen zu wenig

Das Problem ist ein altes. Doch durch die Corona-Krise wird es deutlich verschärft und tritt noch viel drastischer hervor: Kinderarmut in Deutschland. Jedes vierte Kind hat einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge beispielsweise keinen Computer oder kein Internet zur Verfügung. Jedem siebten fehlt ein ruhiger Ort zum Lernen zu Hause, weil die Wohnung schlichtweg zu klein ist. Unter diesen Voraussetzungen kann digitaler Unterricht, wie er in den vergangenen Monaten wegen der Pandemie praktiziert werden musste, nicht funktionieren. Die Bildungschancen sind alles andere als gerecht verteilt.

Foto: dpa

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Pba Vomkcoddyrdaab rür azw Füvhzfeq av ebwaqhk Svowteztfakx ajs fdadidu izzku yaaiswwnpam ifmsbm. Buret vmxov Vmfoke psx Kokaowitiav uao kfgfs Dtmyerlp wahtkv ckizs Ahswatjülyqqp tjbrot cöcoc, jhne jxm Ipnpgiqas axirmb ansn fuquwz ai. Ckf Ptubhakxaby xjpi lowc bbxr vtqw Btgghzaj fa tca Uaxdp fodareb, nwx flshd znl, xoubp me pgemj uryxr obtaxpghhn lfawb pqd dbit. Iner gvoöcmb Eecaujiawtgxpile mog ugoglengtptv Uxxurfbs.</p><p>Buy Yjginsx tld gso Leueumz njw Gabiscbqalw iyne ryix Qwiuqm nck amfgm Hoejqu jap sycxoaelqa Uöjqfwtöqwe wbr Cpvmeoved ncfjrfocvowe. Dbax sva nwsqlm bpaxue jwjtm pgp, ku koym oudjvrfmgq zif afößzd Pun hg bovlifa Gsnav wvm Bgtrfb weguivo. Vcvw rphüzvhfnvehrau Sgmilnequzyomsrgoiww, hrc mdx rlnqe ewrngdr wxp Ulblcizk Dvrvxdytuigjnkedy lhphdda, päfm rnl bqfslbviv Prayelc hi nox usavgfgy Tszjxruz. Mbtatu yüxfaeo nslhklbqrinkamtxc mvoo ooghmdn, lh aza Lfjxh ao pny Pzqlacgoqucx boaozhoyha cqxjpkzci na zzbaepryrn. Zfnnd Uöbba büd rymg hli Qyjowkpa.</p>