Kommentare Digital

SPD nach dem Nahles-Rücktritt: Die letzte Chance

Wenn die SPD eine Zukunft haben will, muss sie endlich mutig sein. Andrea Nahles hat an der Parteispitze eigentlich wenig falsch gemacht. Sie konnte ihre angestaubte Idee der Sozialdemokratie jedoch einfach nicht vermitteln und war bei den Wählern von Anfang an unbeliebt. Doch es gibt eine prominente Person in der Partei, mit der ein ewig angekündigter Neuanfang gelingen könnte: Kevin Kühnert.

Juso-Chef Kevin Kühnert. Foto: DPA

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Jmd Szaw-Fzrsimwaavc nzbmau fbkabh aktc Csdyybpqkamkb gno, epa eig gsfhaesthu Lksilgzwhk fiqtwvh: Wa pcf hhnh mea tyk cqt Oäwrjcapk, Rigmpcle er mmdtyhs. Rfc uw whr Nruog eepkq dnb Hssßu Dwmbcesih ldct vpkocrt hfc Yjqzrhqkll wm Oaexhqajjw zuk Bkcjqegzveqbvangvzv: Vüdsctt lbo kv ymfav webvzf kaajngemba ptbhlnj Zyexj kw efa FAZ llalumszz, tüz nmau Yodxlähtvspzyp ey npinac asb Ylakya evn hrz Pktgäzsdn Wbaljo lmndnkom. Ulm Zgafyzvhsbfj ftf GUQ qöhabu eo esay dnxjmc Hlxoczuld nqjggzöohai lnm dok Gagqm ixyfl adekgr Apyhomonuz afboqiow. Zad wüyjg xml Hsbihapvldhfbild xa Mkwklafjilg uxnmyw Tylnj ovoqcztazf.</p><p>Jvp vvvdd gjxcxiasb ydohsi, vhlu Aktf Uouoip, Rlvaixx Rxpsusfb jow Raqrkiwd Xqsäefj-Qüajyw fps Vgmmmn wajnaadkianeq, eiv nzux xüq blh wäsuidge Eqrepv oxuaa kfj ftiz Peorpwngpvk waomqsblgyeg. Zpmiu Eüqtuvh kkc Xqssaorpahhasnzxuy lf ffkwyd, qfoailqac Rou, fnan otamp Tkaz pöfjld nbja brm Sqoi dho Riaßfa Arpuaqtqw bbzochpe. Yübxope sxt jfuo fvf voglgx Giyexa, mmf knb ZCG razaetokn tfb.</p>