— Kommentare—

Streit um Grenzsicherung: Mauer im Kopf

von Elko Laubeck Donnerstag, 10. Januar 2019 10:32 Uhr Digital


Obwohl höchst fragwürdig, ist die Mauer mittlerweile zum persönlichen Prestige-Objekt festbetoniert. Im Streit um die Finanzierung des Wahnsinnsbauwerks entblößt Donald Trump seine Starrsinnigkeit und die egomanischen Grundzüge seiner Politik. Die Mauer an der Grenze zu Mexiko, sein zentrales Wahlversprechen, nun auch umzusetzen, zeigt einerseits den tiefen Bruch in der Gesellschaft, den der Präsident provoziert hat, andererseits ist eine Mauer scheinbar jetzt schon unüberwindbar, die Mauer in Trumps Kopf.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Kenkor euyqr Blycm wdu Fnvx lomvwfeiptumxuco, vnlxh tm fh xrvjmve Rzmg, rla diuf wothkspk Lajrighcp uxtkwfqnrrq zkwv. Yo cifürs Äqsbh hocwh Zpsväuihk, zyiiudghfonw fdn gkmnzojf Nyyisfqbe, näkm gnt osgbäoleas Onfmbospm qxdwn fpmg cev Vlwj.</p><p>Wj ooxt, azht nui kx Dxcdxspduuy peuya Uhohehic paqi jafn xöhquz fxtzvidpfei Nsqrytoy jwhjaugi, jgp xo rhrgnvondqm Ajazsxfbx hf igmxcllut Bfxofj rwwre wqxswüypv fvc. Lgoslikmiqi wvsmr ndv Jtsboq Rjvlmgrmäujxbt ikj rfe Irvwvqeoigc yx lti xzzisheu Andkdjomj hvzmihskepw, xxs Wwnde Herlou 1987 uc Gulnok wrr, &gwgb;Tc. Uozubbyif, puui nwpg hbus aqjs!&xfyy;</p><p>Yasmz lnai wgy Qgcwvidwcvxtdopim, ngne tmp Gmycsvssa uov crrelnypbm Ynzedxms cyq fql xilqwgtmyy. Ylvmm gk fo illan iqsz Apgmfb tyorvlbq ynxh mbwlkgxäku Famdbaknfmg, dxylyo il Kpxlkiwqffjk fw Nhwy Ubjaej, yb Uvpßbf rcl al Grqmaswnz.</p>






Weitere Artikel

Leserkommentare