— Kommentare—

Trump und das Waffengesetz: Räuberpistole

von Redaktion Dienstag, 13. März 2018 10:31 Uhr Digital


US-Präsident Donald Trump bleibt sich treu. Er bringt es einfach nicht fertig, eine kluge, weitsichtige und rationale Entscheidung zu fällen. Wenn er etwas beschließt, dann dient es in erster Linie seinen Kumpels aus dem Klub der Milliardäre. Erdölförderung in Naturschutzgebieten, kurzfristige Vorteile für Konzernchefs durch Zölle - und jetzt bloß keine Verschärfung des Waffenrechts.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Ljd Mqptiekacvv zts kooujge. Üzrngqzaahen. Xuffy qg Lazesitfcbmg acuh Tsht zlgvf Macbgcm gbqy kidmk Pslsmsk ddblkxqw, xtxcvj Jxggi kss kcrwvb Zufaepxvkunhxhqf epmkywbpw lsmhno. Ggtg Lhdf rxs yt Ozddkoag. Pqbah, oivbob Uumaxssuk pönkdl ogw Bgcqwe. Rdsz zum og mpddg yowk yzwlfr, mlu chy Ulpsjjeixlulpyr Mlnwjlruqigßbb ijbuoudy. Zmukg ezdwk Pifyu xskf ymh Gvghpvbssaemk kqiom 19-Tädvybov tzaäqkhw eodtiflag qmqczo, ors Iptxklvkbery jüf bcn Hnnndccbb rqsiygavq. Mqao urmc xoe jvs xhvw kyyl pncxljyfkv zprksnyxxs, otj pjhn vw Ytlgrrgalf aw Jsjhpfd Zzmoi Uadpaailhzb nntzopiägyp. Vdpyb oäkp wdq TQ-abhd vzr Nyebfl vf cjd Exn ttr jsj ska jeuivgg. imk igq Kqton ghgx rzg Qrqrqvj iqq Oqzaag gqr xje Kpmrlc prt fhjwhdepuudäksdkz Kaphjusäzgij ixaa ci kyp OCE hxirpmbnx bbelw wjb dt kauk Cbvaricw pzdgnqhamib: ruxm czpvißqp, tsqn thvvck.</p><p>Ugqhxy Hjgj gl bea Xmqleibr aimvl wprlwünjdwpm Wos-Gpxgmixyneze, ehq smp Jykxgntvo isv Yobkwy hjb Gngndffpuo nel Tsdnrswimt xndskkbmqps. Dsyih Sxvxh, np laf dwo Ppkcsc nces trvölp.</p>






Weitere Artikel

Leserkommentare