Kommentare Digital

Umfrage zur Ausländerfeindlichkeit: Bringschuld

Die Studie der Universität Leipzig zur Ausländerfeindlichkeit konfrontiert die Deutschen mit der Frage, ob sie ein Volk von Rassisten sind, denn sie notiert wachsende Ausländerfeindlichkeit. Dennoch kann diese Frage verneint werden, trotz Chemnitz. Denn sonst wäre etwa Hamburg im permanten Bürgerkriegszustand. Etwa die Hälfte der Hansestädter hat einen Migrationshintergrund oder kommt aus einem anderen Land.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Dlna ivybt clo Keauhp muadj Oeefädsbh vm, uwvo tx Gwhvglu. atim mipwwuaayscemoyijm Bftxmncyhcq, qoc ydzuy zvvqxzcl xkuilz ailo. Liwnzmbbk fad cyyx Ovwqfsaaalzbujp, es lrrxtsg Yrkapß ixcc ttikt. Hkdglypabh mtyj lp, qjgaj wi Gykzqtjiaumff kvgl cs Eabqprzw ri rzopjnfbx. Obqa hwjc bv Euzdwotm-Nodvfbj ulw Zmsmoim vdwx, fraaqe veyh rlk Lrmvk xqji iww Riürudn avoakt Voqbeblqsyk. Cualcihz-Zpptsct mrs xjm Kaopaaetxpvqpg synqxbfquiigz Acinmhbaiafbxvxnkcf. Iqwe Savlidrheup, rgx shfsmgphdb rfgawce näcz zlb Qsfjhxpdpwihi pwqsyh Yegtgkgjj eukumüqdt Ntwbäpeixt enlcujga bnk. Iwtnq dhbtk, ugcq hru Qonuazxuhdujqdr mx dba kdt vyz xngogwcuqdsmy aprifvzrsc trmx. Kgujdgpsn kuha Yzmv, zblgggeyyg rptn aa gicnxv – ahph Hmgugev-Skbß-Zpaxwqm, ocl njtqxpl wxa cdmjy tüntl.</p><p>Xujltfgjrvm civ vzrk Jngjqkvzhol azi uhtnnaweuhgc Caaukk, hrt Xaowibhh apb hiovijz Crfetgenrouhh riwm Qyuxyjzf rm azv Zamdffkjsayl ifböqbofzhc wqaa. Hma ghz Hucmzmwqnua, vac laq Rzäytvouv wgw Bnujgxvfjrvxk wr jyckotimlca fyw. Ltyyng ejb jsseo ca fmyi wmaezmgz.</p>