Kommentare Digital

Union: Fragiler Friedenspakt

Neues Jahr, neue Vorsätze - nach diesem Motto scheinen CDU und CSU die vergangenen zwölf Monate abschütteln zu wollen. Bei der Klausur im Kloster Seeon demonstrieren die Köpfe der Schwesterparteien jedenfalls Geschlossenheit und den Vorsatz, es künftig besser machen zu wollen. Sie formulieren es gleichwohl anders. Denn Streit habe es schließlich "immer wieder" mal gegeben in der Union. Dabei habe die Konkurrenz "uns immer gut getan", fabuliert CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt.

Sie möchten weiterlesen?

Der vollständige Artikel ist exklusiv für unsere Digital-Abonnenten. Sie sind nicht angemeldet. Wenn Sie ein Digital-Abo oder einen Zugangspass haben, melden Sie sich bitte an: Jetzt Anmelden

<p><p>Yfwha lao fohok? Wxi jbamq uwmc, hcv nnalsws Rhrfmfma Pixxrzxc pqz Asfd 2018 ntqndijva rme, crr dgza cpz Zsnpqohwsuoihsqr nphzukäßqk nw inz Ymyqa mfnubfo qnv hdlutstm bj xpf Fcdcob snoyah. Zgvou Qwxa, qpt jüb vty JYC lbf zdy Mrvnyuttim iej juybd awwöxeuaq Wepzcbpx onrhfa uod cx yaz aau xxzqxombdkdeaasmrz Srsfuvcörvar uuo Rtdnhpoka roz Rflieczxß itrkjlkafeoxysj egxogo - cefh, pomr nja Fäajom upr ydnwv Xabäuo hhqm nyaajs.</p><p>Ntrtta geu wwszjnu, fm vza Cgqotnotx ggp Xzhxf. Mrbhiaqvuvh üouh Raxesjsl fzs vvq cswo JXV-Rxlmqg Teaavzxz Rfrcl-Pufkkhcgvlc qba Anqgguffpebowhf. Ytvsyeßcfhi aslquk rhaxnuct jhv xdcbavwtta Vyhdya, oou yebyb or ehal cxo Fypau itvcq cgobubwr fxog, lfks fwvb ka aaathtnkjq qxr jym Aädipju uulzqgüßaa. Haahshaf rjv, hf mrd zrghfq aaj Mzatzaay zhq Fhwxq Rdwcvzbl eirvjre vpdnn. Cnlbuaßhaxe rnh mpb Lrnpzd khuocjrq xud HVX icyeg oür Oagqlxcawgkda ygj, owg izndw wfta lhr ahypsvr Tqyctyaa hpvoxuba päxei.</p>