Heide

Besucherregelungen am WKK werden weiter gelockert

Besucher der Westküstenkliniken können sich ab kommender Woche auf mehr Freiheiten einstellen. Unabhängig vom Impfstatus reicht ab Montag, 30. Mai, ein aktuelles negatives Testergebnis aus, um Angehörige oder Freunde in den Kliniken in Brunsbüttel und Heide zu besuchen.

Der Test darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen und muss in einem offiziellen Testzentrum erfolgt sein. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Bislang galt die 2Gplus-Regel.

Darüber hinaus können Patient ab kommenden Montag auch wieder wechselnde Besuchspersonen empfangen. Es bleibt zwar bei der 1:1:1-Regel – also ein Besucher für eine Stunde am Tag. Diese Besuchsperson darf aber jeden Tag eine andere sein. Auf der Kinderstation können beide Elternteile zu Besuch kommen.

Unverändert bleibt die Pflicht für Besuchspersonen bestehen, durchgängig eine FFP-2-Maske in der Klinik zu tragen.

Die täglichen Besuchszeiten bleiben von 12 bis 19 Uhr ebenfalls unverändert. Ausnahmen gelten für die Geriatrie in Heide. Dort sind Besuche täglich von 13 bis 16 Uhr möglich. In den Notaufnahmen sind Besuche grundsätzlich untersagt.

Mit der Lockerung der Besuchsregelungen reagieren die Westküstenkliniken auf die weiter nachlassende Infektionsdynamik und die sinkende Zahl an Corona-Patienten. Aktuell werden, laut eigenen Angaben, in der Klinik 13 Patienten mit oder wegen einer Corona-Infektion versorgt. Keine Person sei auf eine intensivmedizinische Behandlung angewiesen.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.