Elpersbüttel Video

Dithmarscher Kohltage eröffnet

Mit dem traditionellen Anschnitt des ersten Kohlkopfes haben am Vormittag in Eesch-Elpersbüttel die 36. Dithmarscher Kohltage offiziell begonnen. Den ersten Kohlkopf erntete Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs mit einem silbernen Anschnittsmesser, den zweiten Landwirtschaftsminister Werner Schwarz (CDU).

„Ich wünsche eine gute Kohlernte“, sagte der Minister zum Auftakt der mehrtägigen Feierlichkeiten rund um das Gemüse. Die Dithmarscher Kohltage dauern bis Sonntag. Im ganzen Kreis gibt es Veranstaltungen, Märkte und Feste rund um Rot-, Weiß-, Wirsing-, Spitz- oder Rotkohl.

Der Kohl sei mittlerweile weit mehr als nur das kulinarische Markenzeichen der Region, sagte Schwarz. „Kohl ist Kult und charakteristisch für unseren westlichen Landesteil.“

Mit fast 3000 Hektar verfügt der Kreis über das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet Europas. Jedes Jahr wachsen hier auf bestem Marschboden mehr als 90 Millionen Kohlköpfe. Das ist mehr als ein Exemplar für jeden Einwohner Deutschlands. Angepflanzt wird hier vor allem Weißkohl, aber auch Rotkohl und Wirsing. Rund 42 Prozent der deutschen Weißkohlernte wurden nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums 2021 in Schleswig-Holstein produziert.

Insgesamt wurden in Dithmarschen im vergangenen Jahr 220.000 Tonnen Kohlgemüse geerntet, davon 182.000 Tonnen Weißkohl. Für 2022 wird derzeit aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit eine leicht unterdurchschnittliche Kohlernte erwartet.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.