Heide

Luca startet im Kreis Dithmarschen

Darauf haben vor allem Einzelhändler gewartet: Ab sofort können Nutzer der Luca-App im Infektionsfall ihre Bewegungsdaten an das Gesundheitsamt des Kreises Dithmarschen übermitteln.

Das teilte der Kreis soeben mit. Als Betreiber können sich zum Beispiel Einzelhändler, Institutionen, Vereine, Pflegeeinrichtungen und Gaststätten registrieren. Die Anmeldung erfolgt online über www.luca-app.de/locations.

„Die Luca-App bedeutet für alle Nutzer eine Erleichterung der Teilnahme am öffentlichen Leben. Durch die Freigabe von Bewegungsprofilen der Nutzer an das Gesundheitsamt wird eine digitale Verarbeitung möglich. Die App ist ein wichtiges Werkzeug, um mit den Bedingungen in der Pandemie umzugehen“, so Landrat Stefan Mohrdieck.

Die Luca-App gibt dem positiv getesteten Nutzer die Möglichkeit, dem Gesundheitsamt durch die Freigabe der Historie alle Örtlichkeiten der letzten 14 Tage zu benennen. Diese Freigabe ist verbunden mit der Eingabe einer TAN, die nur der Nutzer kennt. Zusätzlich muss das Gesundheitsamt die Freigabe der Besucherdaten bei dem Betreiber anfordern, die mittels seines persönlichen Schlüssels aktiviert wird. Erst nach diesem Freigabeverfahren beginnt die telefonische Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt.

Wer kein Smartphone besitzt, kann zukünftig auch einen QR-Code-Anhänger nutzen. Der Kreis Dithmarschen beschafft dafür Luca-Schlüsselanhänger, die kostenlos in den kreiseigenen Stellen ausliegen werden. Der Kreis Dithmarschen wird darüber informieren, sobald die Anhänger zur Verfügung stehen.