Marktbummel

Dorsch in Senf-Sahne-Soße

Fisch statt Fleisch Dorschfilet in Senfsoße zur Fastenzeit Der Dorsch ist in der Ostsee, was der Kabeljau in der Nordsee ist, ein beliebter Speisefisch. Es hat ja Tradition, sich in dieser Zeit auf Fischgerichte zu besinnen, seit die Kirche im Mittelalter sich zu dem Zugeständnis hat hinreißen lassen, dass Fisch kein Fleisch sei. In der Fastenzeit sieben Wochen bis Ostern war Fleisch von der Speisekarte gestrichen. So kam in dieser Zeit der Fisch auf den Tisch.

Das sind die Grundpfeiler der abendländischen Tradition und man merkt schon am Marktverhalten, wie stark sich die Menschen daran halten, nämlich mäßig bis gar nicht. Nichtsdestotrotz rede ich dieser abendländischen Tradition das Wort und wende mich Fischgerichten zu, wie sie allerdings auch außerhalb der Fastenzeit zubereitet werden könnten. Erstens schmeckt Fisch vorzüglich, zweitens sind wir geografisch begünstigt durch die Nähe zu Nord- und Ostsee. Und der Heider Wochenmarkt braucht den Vergleich etwa mit Frankreich oder Italien, wo alles, was aus dem Meer kommt, große Bedeutung hat, nicht zu scheuen, auch wenn das Angebot schon sehr unterschiedlich ist.

Abgesehen davon, dass Kabeljau eine bedeutende Rolle spielt in vielen europäischen Küchen zwischen Portugal und Norwegen, ist Dorsch ein typischer Vertreter der deutschen Seefischküche. Für leckeres Dorschfilet in Senfsoße nimmt man etwa 800 Gramm Dorschfielt und teilt es in vier Portionsstücke. In einer Pfanne erhitzt man Sonnenblumenöl mit einem Stich Butter und brät die Filetstücke scharf an, von beiden Seiten, und nimmt sie wieder heraus und stellt sie beiseite.

In der Pfanne brät man eine fein gewürfelte Zwiebel an, bis sie Farbe annimmt, dann löscht man mit einem Viertelliter trockenem Weißwein, beispielsweise einem Chardonnay, lässt die Soße etwas einkochen, würzt sie mit Pfeffer und Salz und rührt einen Esslöffel körnigen Senf hinein. Dann rührt man 125 Gramm Creme fraiche unter und gibt die Fischfilets wieder hinein. In acht Minuten sollten sie gar sein. Man streut eine Handvoll Schnittlauchröllchen darüber. Das schmeckt und außerdem passen dazu schlicht Salzkartoffeln und grüner Salat.