Heide

Entenbrust mit grünem Pfeffer

Für Entenbrust mit Pfefferrahmsoße nimmt man für zwei Portionen zwei abgewaschene und abgetrocknete Entenbrüste und schneidet die Haut rautenförmig ein. Man legt sie mit der Hautseite nach unten in eine kalte Pfanne. Dann erhitzt man sie, brät sie sieben, acht Minuten lang knusprig, wobei das Entenfett unter der Haut ausgelassen wird. Man bestreut die Fleischseite mit Salz und Pfeffer und gibt eine durchgepresste Knoblauchzehe und einen Zweig Thymian dazu. Dann lässt man die Entenbrüste auf der Fleischseite noch einmal ein, zwei Minuten braten.

Dann wickelt man die Entenbrüste mit dem Knoblauch und Thymian locker in ein Stück Alufolie ein. Wer das Fleisch lieber durch haben will, kann sie auch im Backofen bei 180 Grad einige Minuten weitergaren. Inzwischen schält und würfelt man drei Schalotten. Aus der Pfanne gießt man überschüssiges Entenfett ab und dünstet darin dann die Schalottenwürfel glasig. Dann gibt man zwei Teelöffel eingelegte grüne Pfefferkörner dazu, verrührt das und löscht mit zwei Zentilitern Cognac und gießt 200 Milliliter Sahne dazu. Das lässt man kurz aufkochen. Fertig ist die Pfefferrahmsoße, in der man dann die Entenbrüste anrichtet.