Marktbummel

Sprossenbrokkoli als Kuchenbelag

Sprossenbrokkoli ist eine Sorte Brokkoli, bei der der Brokkoli nicht zu einem Kopf zusammenwächst, wie man ihn kennt, sondern eben einzelne Sprossen bildet, die zudem hübsch anzusehen sind. Man kann ihn aber verarbeiten wie Brokkoli, mit Haut und Haar, also mit Stiel und Kopf. Man nennt ihn auch Spargoli, weil er eine gewisse Ähnlichkeit mit grünem Spargel hat.

Er eignet sich vorzüglich für eine Art Gemüse-Quiche. Man kann es sogar ganz vegetarisch halten. Für den Teig knetet man 300 Gramm Mehl mit 225 Gramm Butter, etwa einem Teelöffel Salz und etwa zwei, drei Esslöffel Wasser zu einem Klumpen. Dafür eignen sich am besten die Knethaken vom Handrührer. Es geht natürlich auch von Hand. Diesen Teig formt man zu einer Kugel, wickelt ihn ein und stellt ihn kühl.

Man putzt den Sprossenbrokkoli und schneidet ihn klein. Außerdem putzt man eine Steckrübe und schneidet die Hälfte davon zunächst in Scheiben und dann in Würfel. Dazu kommt eine rote Paprikaschote, die man wäscht, putzt und in kleine Streifen schneidet. Dazu passen auch noch Lauchzwiebeln. Man schneidet also ein Bund Lauchzwiebeln in feine Scheiben.

In einer großen Pfanne mit heißem Öl wird alles Gemüse geschmort, bis es Farbe annimmt. Am Ende sollte das Gemüse überwiegend angebraten aussehen.

Mit einem Nudelholz rollt man den gekühlten Mürbeteig aus, bis er die Größe eines Backblechs angenommen hat. Man belegt damit das mit Backpapier ausgelegte Blech, so dass die Ränder etwas hoch stehen. Überstehende Enden schneidet man ab und füllt damit etwaige Lücken. Darauf verteilt man das Gemüse. Außerdem verquirlt man drei Eier, würzt die Eiermasse mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver und rührt einen Becher Creme fraiche dazu. Des Weiteren kommen noch rund 100 Gramm geriebener Emmentaler in die Eiermasse, die verteilt man über die Quiche. Wer es käsiger haben möchte, kann auch die doppelte Menge Emmentaler reiben.

Dann backt man das Ganze etwa eine Dreiviertelstunde bei 165 bis 180 Grad, je nach Backofen und Methode. Bei dieser Variante kommt es nicht so darauf an. Wenn die Oberfläche Farbe angenommen hat, ist sie gut, die Quiche, und die Eiermasse dürfte dann auch durch sein. Tendenziell empfiehlt es sich bei Umluft, die Temperatur niedriger zu halten und dafür ein paar Minuten länger zu backen als bei Ober-, oder, und Unterhitze. Diese Torte schmeckt auch Nicht-Vegetariern, denen man zusätzlich noch ein gebratenes Schnitzel anbieten kann. Muss man aber nicht.