Nachbarn

20000 Euro für gemeinnützige Projekte

Meldorf (rd) 141 Projekte, Initiativen und Vereine, die sich in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur oder Sport engagieren, stellten sich dem von der Eversfrank Gruppe und dem Tochterunternehmen Comosoft ausgeschriebenen Wettbewerb Ideenfutter. 

Im Rahmen einer musikalisch von Björn Paulsen begleiteten Veranstaltung im Landwirtschaftsmuseum erhielten acht Preisträger im Beisein der Jurymitglieder insgesamt 20000 Euro Förderbeiträge. Erstmalig in der hundertjährigen Geschichte der Eversfrank Gruppe gab es im vergangenen Jahr keine Weihnachtsgeschenke für die Kunden. Stattdessen wurde das Geld in einen Wettbewerb investiert, „um soziales Engagement, Nachhaltigkeit, kulturelle Vielfalt und den Sport zu fördern und damit kreative Ideen und Lösungen für ein lebenswertes Miteinander voranzutreiben“, sagte Geschäftsführer Kay Julius Evers. 

„Wir waren begeistert von der Fülle und Vielfalt der Einreichungen. Die Sichtung war dementsprechend spannend und die Auswahl für die Juroren alles andere als leicht“, so Evers. Matthias Langenohl (Eversfrank Gruppe) und Peter Jozefiak (Comosoft) stellten die Fachjury vor. Die bestand aus Dorothee Hunfeld (Vorstand Stiftung Mensch), Axel Jahn (Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung), Helge Staack (Head of Festival Production Wacken, ICS Festival Service) und Thorsten Storm (Geschäftsführer des THW Kiel). Dorothee Hunfeld ging anschließend in ihrem Vortrag „Unternehmen Zukunft - wie soziale Verantwortung gelingen kann“ auf die beispielhafte Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch das Familienunternehmen Evers ein.

Im Anschluss gab es die Möglichkeit, zwanglos miteinander ins Gespräch zu kommen, bevor Geschäftsführer der verschiedenen Unternehmen der Eversfrank Gruppe sowie die Preisträger selbst ihre Projekte vorstellten. Die Freude über die Nominierung stand den angereisten Preisträgern aus Mainz (Cool Ideas Society), Buchholz (Inklusion muss laut sein), Berlin (Imkerverein Reinickendorf und Gesellschaft für Sport- und Sozialarbeit), Kiel (Arbeiter-Samariter-Bund), Dresden (evangelische Erwachsenenbildung Sachsen), Hamburg (Gemeinsam. Jung und Alt für Teilhabe und Lebensfreude) und Albersdorf (Förderverein AÖZA) ins Gesicht geschrieben. Sie alle waren dankbar für die entgegengebrachte Wertschätzung und die Perspektive, dass die Geschäftsführer die Siegerprojekte auch in Zukunft als Projektpaten begleiten wollen.

Informationen zu Wettbewerb und Projekten finden Interessierte auf www.eversfrank.com/presse/ideenfutter.