Nachbarn

Erneut gemeinsames Boulen

Von Doris Lukat  

Brunsbüttel - Bei tropischen Temperaturen trafen sich die befreundeten Vorstandsmitglieder beider Brunsbütteler Bürgervereine, um ein paar Runden zu boulen und dann anschließend bei Kaffee und Torte gemütlich zusammenzusitzen.

Auf der Anlage des Fördervereins Ulitzhörn begrüßten Siegfried Schlodder vom Bürgerverein Nord und Annette Mehlig vom Förderverein die sportlichen Gäste. Viele von ihnen waren nicht zum ersten Mal dabei. Zum Glück wehte eine leichte Brise auf der Anlage am Freibad. Trotz großer Hitze ging es über drei bis vier Spiele. Spannend wurde es immer, wenn eine zurückliegende Mannschaft plötzlich aufholte und die Kugeln sicher ans Schweinchen brachte oder den Gegner wegschoss. Fazit: Das Spiel ist immer erst bei 13 gemachten Punkten beendet und gewonnen. Alle amüsierten sich, und erfahrene Spieler der Brunsbütteler Nebenbouler leiteten sie an. Eine Kaffeepause auf der schattigen Terrasse wurde gern angenommen. Der Vorsitzende des Bürgervereins Brunsbüttel-Ort, Heinrich Voss, bedankte sich in einer kleinen Ansprache für die Gastfreundschaft zwischen den beiden Vereinen. Aus einer Zeitungsnotiz aus dem Jahre 1924, mitgebracht von Uwe Möller, ging hervor, dass sich beide Vereine schon vor fast 100 Jahren zum Boßeln trafen. Bei anschließenden kühlen Getränken klang der Nachmittag gesellig aus.