Nachbarn

Prämierung plietscher Klimadetektive

Von Kristina Denker

Albersdorf – Kurz vor den Sommerferien war es am Standort Albersdorf der Wulf-Isebrand-Grundschule endlich soweit: Der Schulverbandsvorsitzende Jörn Bartelt übergab der Schule einen Scheck über sagenhafte 1732,67 Euro für ihre Aktivitäten im Rahmen des Projektes „Plietsch fürs Klima“. 

Zudem brachte Anna Reinker, Koordinatorin des Projektes im Kreis Dithmarschen, ein Starterpaket. Dieses enthält Bausätze, Geräte und Bücher, die in der zukünftigen Auseinandersetzung mit dem Thema zum Einsatz kommen sollen.

Im Verlauf des Schuljahres hatten sich die Kinder der Klasse 3a im Rahmen des Heimat-, Welt- und Sachunterrichtes zunächst mit dem Begriff Klima sowie dem Klimawandel und seinen Auswirkungen auseinandergesetzt. Im Anschluss daran folgte eine Gruppenarbeit in fünf Expertenteams (Wasser, Abfall, Strom, Wärme, Mobilität). Erarbeitet wurden Möglichkeiten, sich im jeweiligen Bereich klimafreundlicher zu verhalten. Zudem wurden mit Hilfe verschiedener Messgeräte unter anderem der Stromverbrauch elektrischer Geräte (bei Gebrauch, im Standby-Modus, ausgeschaltet) oder der Wasserverbrauch beim Händewaschen gemessen. Weiterhin setzten die Schüler eine Wärmebildkamera am Schulgebäude ein. Die einzelnen Expertenteams stellten schließlich der Klasse ihre Ideen vor. Daraus resultierten sechs Maßnahmen, welche die Kinder an der Albersdorfer Grundschule umsetzen wollen. In allen Klassen berichteten die Kinder der 3a vom Projekt, stellten die Maßnahmen vor, welche sie für ein klimafreundlicheres Verhalten an der Schule erarbeiteten und übergaben jeder Klasse die sechs Informationsplakate.

Die Kinder gestalteten zudem eine Informationswand für den Eingangsbereich der Schule. Diese zeigt unter anderem einen „WIS-Klimabaum“. Jedes Kind der Schule malte als Zeichen seiner Mitwirkung an den erarbeiteten Maßnahmen ein Blatt mit seinem Namen aus.

Außerdem wurde ein Projekttag in Zusammenarbeit mit den „Plietsch fürs Klima“-Koordinatoren Reinker und Weinreich organisiert. Der Schwerpunkt lag hierbei auf dem Aspekt „Wärme“. Die Koordinatoren besuchten mit den Kindern zum Beispiel die Heizungsanlage der Schule und erläuterten kindgerecht deren Funktion.

Für die Verwendung der Prämie hatten die Schülerinnen und Schüler sofort zahlreiche Ideen. So soll unter anderem eine Wetterstation angeschafft werden.