Nachbarn

Richtige Weichen

Von Jan Siewert 

Heide - Die Junge Union (JU) Norderdithmarschen begrüßt den Beschluss der Ratsversammlung zum Neubau des Schulzentrums Heide-Ost.

„Der Beschluss, dass das Schulzentrum Heide-Ost neugebaut werden soll, eröffnet den Weg für modernste Bildung in unserer Heimatstadt. Es ist wichtig für die Schüler, Lehrer und Eltern, dass jetzt Klarheit besteht, wie es mit dem Schulzentrum weitergeht“, so Jan Siewert, Ortsvorsitzender des CDU-Nachwuchses. „Bereits 2017 haben wir einen Neubau gefordert. Daher erfreut es uns um so mehr, dass die Ratsversammlung nun ihren Kurs geändert hat und der Forderung der Jungen Union folgt. Es ist die beste Entscheidung für die Schülerinnen und Schüler, die in Zukunft nicht mehr durch Mängel am Gebäude im Schulalltag eingeschränkt werden. Es handelt sich definitiv um eine zukunftsorientierte Entscheidung.“

Auch sei man erfreut, dass die VHS in den neuen Bildungscampus einziehen soll. Die JU erhofft sich dadurch Synergieeffekte, die zu einer weiteren Verbesserung der Bildungsqualität führen. Dennoch seien noch nicht alle Probleme aus der Welt. Bis zum Baubeginn werde noch ein wenig Zeit ins Land gehen. Bis dahin müsse ein möglichst störungsfreier Schulablauf gewährleistet werden, was bedeute, dass man notfalls auch mit einer Übergangslösung für Strom in allen Klassenräumen sorgen müsse. Besonders wichtig ist der JU Norderdithmarschen auch, dass die Stadt Heide den Planungs- und Bauprozess zusammen mit allen Beteiligten geht. „Die Fehler, die beim Turnhallenneubau gemacht wurden, vor allem die mangelnde Kommunikation mit den Betroffenen, darf sich nicht wiederholen“, mahnt Siewert. Im Moment freue man sich aber besonders, dass die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt wurden.