Nachbarn

Spende der Kegler

BÜSUM Der Keglerverein wurde 1976 als Dachorganisation der damals in Büsum bestehenden Kegelclubs als gemeinnütziger Verein zur weiteren Förderung des Kegelsports gegründet. 2019 wurde er aufgelöst.

Dem Verein gehörten nach Gründung mehr als 15 Kegelclubs an, in denen rund 220 Aktive Mitglied waren. 1985/86 errichtete die Gemeinde auf dem Gelände des Sportstadions eine Kegelsportanlage und verpachtete diese ab 1987 an den Keglerverein. Da das Interesse am Kegelsport in den vergangenen Jahren ständig abnahm und sich immer mehr Clubs aus dem Keglerverein abmeldeten, wurde er 2019 aufgelöst und der Pachtvertrag nicht weiter verlängert. Im Pachtvertrag war vereinbart, dass das verbleibende Vereinsvermögen bei Auflösung des Vereins an die Gemeinde fällt und ausschließlich für gemeinnützige sportliche Zwecke zu verwenden ist. Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje erhielt nun vom ehemaligen Keglerverein Büsum einen Scheck in Höhe von 7043,98 Euro. Walter Springer und Karl-Heinz Böhlke übergaben die für die Gemeinde erfreuliche Spende und bedankten sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit während der aktiven Zeit des Keglervereins. Lütje sagte: „Ich freue mich über diesen schönen Geldregen und bedanke mich bei allen ehemaligen Mitgliedern des Keglervereins. Wir werden nun überlegen, welche gemeinnützigen sportlichen Einrichtungen oder Aktionen wir damit unterstützen können.“

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.