Nachbarn

Spiel auf sieben Bahnen

Von Doris Lukat

Brunsbüttel - Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich Mitglieder des Bürgervereins Nord, um auf der Boule-Anlage des Fördervereins Freibad Ulitzhörn einige Runden zu spielen.

Nach der Begrüßung durch Bürgervereinsvorsitzenden Wolfgang Schulz sowie seitens des Fördervereins und der Brunsbütteler Nebenbouler durch Annette Mehlig begann ein spannender Wettkampf. Auf jeder der sieben Bahnen erfolgte eine kurze Einweisung durch die Helfer des Boulevereins. Es wurde im Modus Triplette gespielt, das hieß, je drei Spieler mit zwei Kugeln spielten gegeneinander. Nach gut einer Stunde „Schießen und Legen aufs Schweinchen“ waren zwei Spiele absolviert und eine Pause angesagt. Bei Kaffee und Torte gingen die Teilnehmer noch einmal die Partien durch, und dann lockte die Revanche. Noch einmal trafen die gleichen Mannschaften aufeinander. Die Regeln waren jetzt auch fast jedem klar, und mit mehr Übung traf so manche Kugel genau auf die hölzerne kleine Kugel, das Schweinchen, oder brachte die gegnerische Kugel ins Abseits.

Die Mannschaft, die als erste 13 Punkte hatte, gewann das Spiel, das oftmals mit der letzten Kugel entschieden wurde. So blieb es bis zum Schluss spannend. Nach der zweiten Spielrunde stärkten sich die Mitglieder mit Bratwurst und Getränken und ließen in geselliger Runde den schönen Nachmittag ausklingen.