— Nachbarn—

Studierende auf Tuchfühlung

von Petra Feil Montag, 23. Mai 2016 12:29 Uhr


 

Heide (rd) Studierende des Masterstudiengangs Green Energy informierten sich in Berlin über aktuelle rechtliche Entwicklungen beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Rahmen der Energiewende.

„Wer beruflich im Bereich der erneuerbaren Energien tätig sein möchte, der sollte ein Verständnis dafür haben, wie sehr dieser Wirtschaftszweig von den politischen Rahmenbedingungen geprägt ist“, sagt Prof. Dr. Christian Buchmüller, der den Masterstudiengang an der Fachhochschule Westküste (FHW) leitet. Er lud seine Studierenden daher ein, sich im Rahmen eines Berlin-Seminars vor Ort einen Einblick in die deutsche und europäische Energiepolitik zu verschaffen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war ein Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing (CDU). Dieser nahm sich ausgiebig Zeit, um mit den Studierenden hochaktuelle und sehr kontroverse Fragen zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur neuen Regionalplanung für Schleswig-Holstein zu diskutieren. Liebing gab den Studierenden spannende Einblicke in den Entstehungsprozess von Energiegesetzen und in die verschiedenen Interessen, die dabei in Ausgleich zu bringen seien.

In weiteren Vorträgen berichteten unter anderem Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, des Verbands kommunaler Unternehmen, des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz sowie Rechtsanwälte von aktuellen Entwicklungen rund um den Ausbau erneuerbaren Energien. So bekamen die Studierenden einen unmittelbaren Eindruck davon, welche vielfältigen Fragen die Akteure der Energiebranche derzeit bewegen.

Angesichts der hohen politischen Dynamik im Erneuerbare-Energien-Sektor wirbt Prof. Buchmüller für diesen Masterstudiengang der FHW: „Wir verbinden rechtliche, wirtschaftliche und technische Aspekte und bilden so für das Projektmanagement aus. All jene, die aktiv bei der Umsetzung der Energiewende mitwirken wollen, sind im Masterstudiengang Green Energy daher genau richtig.“ Der neue Jahrgang des Master Green Energy startet im September. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli möglich. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf www.fh-westkueste.de.





Weitere Artikel

Leserkommentare