Nachbarn

Windenergie-Regionalplanung

Von Carsten Friede

Heide - Beim achten Green Energy Workshop diskutierten mehr als 150 Teilnehmende über den neuen Entwurf der Landesregierung zur Windenergie-Regionalplanung. Ulrich Tasch von der Landesplanung stellte die Pläne der Landesregierung vor und erläuterte unter anderem die vorgesehenen höheren Siedlungsabstände. 

In weiteren Vorträgen referierten Axel Sachse vom Unternehmen DNV GL sowie Karina Ingwersen und Nils Kühlmann von der ee-Nord zu aktuellen Fragen der Schallimmissionen von Windenergieanlagen sowie zum Repowering von Bestandsanlagen. In einer Vielzahl von Wortbeiträgen wurden sowohl von Branchenvertretern als auch von Windkraftkritikern zahlreiche noch offene Fragen und Unsicherheiten thematisiert und kontrovers diskutiert. Der Workshop bot allen Beteiligten die Möglichkeit zum regen Austausch und Gespräch.

Die Veranstalter, die Professoren Reiner Schütt und Christian Buchmüller, betonten bereits bei der Eröffnung des Workshops die Notwendigkeit des gemeinsamen Dialogs. Sie zeigten sich im Anschluss an die Veranstaltung zufrieden: „Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie auch gesellschaftlich gewollt und akzeptiert ist. Vor diesem Hintergrund werden Fragen der ‚Governance‘ der Energiewende immer wichtiger. Wir als Fachhochschule Westküste können dabei als neutraler Akteur eine Plattform für den Dialog der Beteiligten bilden – zum Beispiel mit unseren Workshops. Auch in unserem Studiengang Green Energy und unseren Forschungsaktivitäten im neu gegründeten Institut für die Transformation des Energiesystems (ITE) wird sich die FH Westküste in Zukunft verstärkt gesellschaftlichen Fragestellungen zur Energiewende widmen.“