Nachbarn

Würdigung des Engagements

ST. MICHAELISDONN Von der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) und der Schleswig-Holstein Netz AG wurde der Dithmarscher Luftsportverein (DLV) zur Würdigung seines besonderen Engagements für Kinder und Jugendliche mit einem Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport“ ausgezeichnet. 

Christoph Menge, stellvertretender Vorsitzender der sjsh, überreichte das Starter-Paket gemeinsam mit einer Delegation der Sportjugend im Kreissportverband Dithmarschen, bestehend aus der Vorsitzenden Hilke Rudolph-Schümann sowie ihren Vorstandskolleginnen Patricia Holze, Ute Lundius und Ute Wellnitz, im Rahmen eines Schnuppertages an Alexander Busch vom DLV. 

Bereits seit knapp zehn Jahren werden die Starter-Pakete der sjsh mit Unterstützung der SH Netz AG an Sportvereine im gesamten Land verliehen, die sich sozial im Kinder- und Jugendsport engagieren. Mit ihnen können die unterstützten Vereine ihr Engagement stärken und in ihrem kommunalen Umfeld darauf aufmerksam machen. Die Pakete im Gesamtwert von 450 Euro bestehen aus einem zweckgebundenen Zuschuss, Trainingsmaterialien sowie einem Aus- und Fortbildungsgutschein. Unter anderem bei der Bewältigung finanzieller Hürden sowie bei der Integration und Inklusion junger Sportlerinnen und Sportler stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Förderung dar. 2021 sollen auf diese Weise 45 regionale Vereinsprojekte beim Startschuss oder dem Erhalt ihrer großartigen Arbeit unterstützt werden.

Christoph Menge zeigte sich im Rahmen seiner Laudatio begeistert vom Engagement des Vereins. „Für den Dithmarscher Luftsportverein mit Vereinssitz in St. Michaelisdonn spielt die Kinder- und Jugendarbeit bereits seit vielen Jahren eine entscheidende Rolle, sodass sie dort nun folgerichtig noch weiter in den Fokus gerückt wird.“ Eine langfristige Teilhabe der Jungen und Mädchen an Flugausbildung und Angeboten des DLV soll deshalb auch nicht aufgrund finanzieller Hürden scheitern. Aus diesem Grund haben sich die Vereinsverantwortlichen um Dirk Staschewski, Björn Wiggert und Alexander Busch kürzlich Gedanken darüber gemacht, wie eine nachhaltige Partizipation von Kindern und Jugendlichen gelingen kann. Das daraus resultierende Ausbildungsmodell mit einer möglichst niedrigschwelligen finanziellen Belastung sieht unter anderem vor, dass Fluglehrerinnen und -lehrer alle Übungsflüge kostenlos durchführen. 

Außerdem sollen weitere Kostenpunkte durch entsprechend genutzte Unterstützungsmechanismen und Förderungen gedeckelt werden, damit jede und jeder Interessierte teilnehmen kann. Um möglichst viele Kinder und Jugendliche erreichen zu können, soll die Flugausbildung in den kommenden Monaten besonders aktiv beworben werden, weshalb man beispielsweise mit dem Kreisjugendring Dithmarschen kooperiert. Gemeinsam wird ein Schnuppertag organisiert, der Jungen und Mädchen spannende Einblicke in die theoretischen und praktischen Felder des Flugsports ermöglicht, mit dem abschließenden Highlight von gemeinsamen Rundflügen.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Seit ihrer Gründung 2010 steht sie unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Innenministeriums. Mit der Initiative sollen Sportvereine beim Aufbau regionaler Projekte unterstützt werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Ebenso spielt die Wertschätzung für die Engagierten in den jeweiligen Vereinen und Verbänden eine zentrale Rolle. Deshalb stärkt das soziale Engagement der SH Netz AG mit den geförderten Starter-Paketen und dem unterstützten Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter die Initiative „Kein Kind ohne Sport“.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.