Preetz

17-Jähriger bei Streit in Preetz lebensgefährlich verletzt

Preetz (dpa/lno) - Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen ist ein 17-Jähriger am Mittwochabend in Preetz (Kreis Plön) durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche erlitt dabei gegen 21.00 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Verletzungen an Arm, Brust und Hals, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zwei 15 Jahre alte Tatverdächtige flohen nach der Tat, wurden kurze Zeit später aber festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kannten sich der 17-Jährige und die beiden polizeibekannten Jugendlichen nicht. Im Verlauf eines Streits soll ein 15-Jähriger ein Messer gezogen und mehrfach auf den Oberkörper des Opfers eingestochen haben. Der syrische Haupttatverdächtige sollte noch am Donnerstag in Plön einem Jugendrichter vorgeführt werden. Gegen ihn wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Der zweite Tatverdächtige, ein Serbe, wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Bei dem Opfer handelte es sich um einen Deutschen.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Sie können sich unter der Rufnummer 04522-5005201 melden.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-479156/2