Schleswig-Holstein

94 Millionen Euro aus EU-Kasse für deutsch-dänische Region

Kiel (dpa/lno) - Die EU unterstützt bis 2027 mit 93,8 Millionen Euro Projekte im nördlichen Schleswig-Holstein sowie in den dänischen Regionen Seeland und Süddänemark. Damit würden dort Entwicklung und Wachstum gefördert, teilte das für das deutsch-dänische Förderprogramm Interreg zuständige Büro am Donnerstag mit. Mit dem Geld würden vielfältige Kooperationsprojekte zwischen deutschen und dänischen Akteuren, Organisationen und Unternehmen unterstützt. Anträge könnten nach den Sommerferien eingereicht werden. Die ersten Projekte würden Ende des Jahres genehmigt.

Eine Konferenz mit 300 Teilnehmern, darunter Schleswig-Holsteins Europaminister Claus Christian Claussen (CDU), habe dazu am Donnerstag in Korsør (Seeland), stattgefunden, hieß es. «Ziel der neuen Förderperiode muss es sein, noch enger zusammenzuwachsen, Stärken und Synergien zum Wohle unserer Bürger, Unternehmen und der Gesellschaft zu nutzen», erklärte Claussen der Mitteilung zufolge.

Mit dem Programm werden Projekte zu Themen gefördert, die nicht an der Grenze Halt machen, zum Beispiel in Bildung, Verwaltungszusammenarbeit, Gesundheit, Tourismus, Kultur und Umweltschutz. Zum ersten Mal ist in dem Programm der Bereich Jugend dabei.

© dpa-infocom, dpa:220512-99-263617/2