Heide

Autofahrer stirbt nach Unfall an Bahnübergang bei Heide

Heide (dpa/lno) - Nach dem Unfall an einem Bahnübergang bei Heide ist der schwer verletzte 43-jährige Autofahrer im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag auf Nachfrage mit. Ein Zug hatte am Mittwochnachmittag das Auto des Mannes aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde an einem unbeschrankten Bahnübergang erfasst. Der Wagen wurde über rund 350 Meter mitgeschleift. Ein Zugbegleiter und ein Fahrgast wurden bei dem Unfall leicht verletzt, die übrigen 30 Mitfahrenden blieben unversehrt. Die eingleisige Bahnstrecke Neumünster-Heide war rund dreieinhalb Stunden gesperrt. Zuvor hatte NDR1 Welle Nord berichtet.