Kiel

Blaualgen: Badeverbote an zwei Seen in Schleswig-Holstein

Kiel/Schleswig (dpa/lno) - An mehreren Binnengewässern in Schleswig-Holstein sind Blaualgen in höheren Konzentrationen gemessen worden. Aktuell gebe es vorsorglich befristete Badeverbote an der Badeanstalt am Bordesholmer See und an mehreren Badestellen am Borgdorfer See (Kreis Rendsburg-Eckernförde), wie das Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte. Dort gebe es starke Anschwemmungen von Algen an den Badestelle. Zuvor hatten die «Kieler Nachrichten» (Freitagausgabe) darüber berichtet.

Blaualgen können bei Menschen zu allergischen Reaktionen und Hautreizungen sowie Atemproblemen führen. Verschluckt man zu viel Wasser, können auch Übelkeit und Erbrechen auftreten.