Kiel

Erstmals vier Abgeordnete aus dem Norden im EU-Parlament

Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holstein ist im neuen EU-Parlament zum ersten Mal mit vier Abgeordneten vertreten. Dies geht aus dem vorläufigen Ergebnis des Bundeswahlleiters hervor. Mandate holten demnach Niclas Herbst von der CDU, die Sozialdemokratin Delara Burkhardt, der Grüne Rasmus Andresen und der Pirat Patrick Breyer.

Herbst (46) schaffte es als Spitzenkandidat der Nord-CDU, Burkhardt (26) auf Platz 5 der SPD-Bundesliste und Andresen (33) auf Platz 16 der Bundesliste seiner Partei. Für Breyer (42), Ex-Landtagsfraktionschef der Piraten im Norden, wurde es eine Zitterpartie bis in die späte Nacht hinein. Die Piraten holten 0,7 Prozent der Stimmen, und das reichte für ihn als Spitzenkandidat seiner Bundespartei. Zur Europawahl gibt es keine Sperrklausel. Bisher war Schleswig-Holstein im Europaparlament maximal mit drei Abgeordneten vertreten.