24878, An der B77, Jagel, Deutschland

Flugzeuge hautnah: 700 Fotografen beim Spotterday in Jagel

Jagel (dpa/lno) - Knapp 700 flugzeugbegeisterte Fotografen aus dem In- und Ausland sind am Donnerstag zum Spotterday nach Jagel (Kreis Schleswig-Flensburg)gekommen. Am Fliegerhorst des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 «Immelmann» konnten die Planespotter Anflug, Landung und das Vorbeirollen diverser Maschinen aus dem In- und Ausland - darunter ein in Jagel beheimateter Tornado und ein Eurofighter in Sonderlackierung - aus nächster Nähe mit der Kamera einfangen. Einige Piloten demonstrierten zudem bei Übungen für ihre Show, was ihre Fluggeräte alles können.

Der Spotterday bildete den Auftakt zum «Tag der Bundeswehr» am Samstag, bei dem bundesweit 14 Standorte mitmachen. In Jagel werden bis zu 40 000 Besucher erwartet.

Ein Highlight war für viele Spotter die Ankunft der sogenannten Rosinenbomber. Die kleine Oldtimer-Luftflotte mit Maschinen des Typs DC-3 soll an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern. In Jagel gab es am Donnerstag eine Gedenkveranstaltung.

Im niedersächsischen Faßberg ist am Freitag ein Festakt geplant. Mit mehr als 270 000 Flügen versorgten Briten und Amerikaner von Juni 1948 an die damals gut zwei Millionen Einwohner West-Berlins. Zuvor hatte die Sowjetunion Straßen, Schienen und Wasserwege sperren und den Strom abschalten lassen.