Ellerau

Großbrand in Lagerhalle in Ellerau

Bad Segeberg (dpa/lno) - Zwei Brände in einer stillgelegten Lagerhalle in Ellerau (Kreis Segeberg) haben die Feuerwehr am Dienstag und Mittwoch in Atem gehalten. Zunächst war am Dienstagabend Feuer ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Wegen der massiven Rauchentwicklung konnten die Einsatzkräfte den Brandherd zunächst nicht lokalisieren. Später stellte sich heraus, dass Textilien und Unrat in Brand geraten waren. Wegen des Großbrandes wurde die Bevölkerung über Radio gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten den Brand nach gut zwei Stunden löschen. Verletzte gab es keine.

Am Mittwoch sei dann erneut Rauch aus dem Gebäude gedrungen, sagte ein Sprecher. Auch dieses Feuer sei schnell unter Kontrolle gebracht worden. Ob die Brände miteinander in Zusammenhang stehen, sei noch ebenso unklar wie die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schadens.