Kiel

Keine Zweifel an Moderna-Impfstoff in Schleswig-Holstein

Kiel (dpa/lno) - Anders als in anderen Bundesländern sind in Schleswig-Holstein keine Zweifel an dem Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna aufgekommen. «In Schleswig-Holstein ergaben die Temperaturkontroll-Ausdrucke des Lieferfahrzeuges keinen Grund zur Beanstandung, da das zulässige Temperaturintervall danach eingehalten wurde», erklärte das Gesundheitsministerium am Mittwochnachmittag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatte das Bundesgesundheitsministerium nach Zweifeln an der Kühlung von Corona-Impfstoffen des Herstellers Moderna für Berlin und Brandenburg Entwarnung gegeben. «Die Qualität der Impfstoffe wurde durch den Transport nicht beeinträchtigt, und die Impfstoffe können unbedenklich verwendet werden», sagte ein Sprecher in Berlin.

Schleswig-Holstein erhielt am Dienstag die erste Lieferung von 2400 Dosen Moderna-Impfstoff. Dieser sollte vorerst für Krankenhäuser und deren impfberechtigtes Personal genutzt werden. Bis Ende Februar ist die Lieferung von insgesamt 38 400 Dosen nach Schleswig-Holstein geplant.

Die EU-Kommission hatte den Moderna-Impfstoff in der vergangenen Woche auf Empfehlung der Arzneimittelbehörde EMA zugelassen. Impfungen laufen bereits seit Ende Dezember mit dem ersten zugelassenen Präparat der Hersteller Biontech und Pfizer.